Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /var/www/shared/web4096/htdocs/class/functions.php on line 99

Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /var/www/shared/web4096/htdocs/class/functions.php on line 99

Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /var/www/shared/web4096/htdocs/class/functions.php on line 99
EHC Arosa
EHC Arosa

Geschichte

Ein traditioneller Hockeyclub, wie es der EHC Arosa unbestritten ist, hat eine eindrückliche Vergangenheit. Höhen, aber auch Tiefen, gibt es viele in der langen Geschichte. Nur… wann war eigentlich das erste Spiel gegen Davos, wer waren der Präsident und der Trainer beim letzten Schweizermeistertitel? Fragen,  die Euch von unseren Bereichen Geschichte und Statistik beantwortet  werden. Nicht nur für Fans des EHC Arosa auch für Fans anderer Mannschaften die einmal oder immer noch im Spielplan des EHC Arosa aufgetaucht sind.

Viel Vergnügen beim stöbern in der Vergangenheit.

EHC Arosa Saison 1983/1984

10.09.2010

Coach

Hans "Virus" Lindberg

 

 

Torhüter

25 Reino Sundberg - 1957; 20 Jos Mattli - 1956

 

 

Abwehr

3 Andrea Caduff - 1964; 2 Ueli Hofmann - 1953; 6 Ruedi Kramer - 1954

 

5 Guido Pfosi - 1965; 4 Andreas Risch - 1961; 7 Heini Staub - 1957

 

21 Reto Sturzenegger - 1959

 

 

Angriff

24 Richard Ammann - 1959; 11 Pietro Cunti - 1962; 23 Reto Dekumbis - 1956

 

27 Beat Eggimann - 1961; 15 Guido Lindemann - 1955; 17 Georg "Jöri" Mattli - 1954

 

28 Steve Metzger - 1961; 12 Bernhard Neininger - 1955; 16 Mario Patt - 1965

 

22 Peter Schranz - 1956; 10 Glen Sharpley - 1956; 8 Adrian Altmann - 1964

 

26 Marco Däscher - 1964

 

Präsident

Peter Bossert

 

Vizepräsident

Hans Guler

TK - Chef

Jörg Meier

 

Juniorenobmann

Richard Zanin

Finanzen

Renzo Semadeni

 

Aktuar

Peter Lüscher

 

 

 

 

 

Mannschaften

7

 

Budget

2.1 Mio Fr.

 

 

 

 

 

Fan Clubs

Graubünden 1725

Zürich 565

St. Gallen 210

Grabs 102

 

Othmarsingen 100

Winterthur 31

Grenchen 120

Biel 20

 

Herzogenbuchsee 49

Rotkreuz 45

Roveredo 54

 

 

Total 11 Fanclubs mit

2721 Mitgliedern

 

 

 

 

"Sportlich zufriedenstellend, finanziell am Rande des Abgrundes." So umschrieb der Präsident des EHC Arosa die Zusammenfassung der Saison in seinem Jahresbericht. Der EHC Arosa 83/84 war eine Mannschaft mit zwei Gesichtern. Zuhause bot die Truppe hervorragendes Eishockey, doch an den Auswärtsspielen zeigte die Mannschaft eine unerklärliche Schwäche. Und gerade Auswärts hatte der EHC Arosa die Meisterschaft verloren. Trotzdem hat der EHC Arosa mit diesem Vizemeistertitel seinen Platz an der Spitze behauptet. Die Saison war geprägt von der Dominanz des HC Davos, welcher die Meisterschaft mit 16 Punkten Vorsprung auf den EHC Arosa für sich entschied. Es war für den EHC Arosa auch eine Uebergangssaison. Nach viereinhalb Jahren Lasse Lilja stand ein neuer Trainer an der Bande. Die Mannschaft brauchte Zeit, um sich an die neuen Ideen von Hans Lindberg zu gewöhnen.

Ganz anders sah es an der finanziellen Front aus: Hier zeigten sich schon die ersten dunklen Wolken, welche Jahre später Folgen haben würden. Durch einen massiven Einbruch in den Zuschauereinnahmen resultierte ein Verlust von 250'000.- Fr in der Jahresrechnung. Dieser wurde durch den Verkauf von Klebern und durch ausserordentliche Zuwendungen von Sponsoren aber vor allem durch eine Beispielslose Aktion der ersten Mannschaft gedeckt. Das Team verzichtete auf die Mannschaftsreise und stellte den Ertrag der Mannschaftskasse dem Verein zur Verfügung. Diese Geste zeugt von Verantwortungsbewusstsein und Loyalität dem Verein gegenüber.

Spiele, Tore, Zuschauer

EHC Kloten - EHC Arosa

6

:

1

(3:0 0:0 3:1)

6‘000

EHC Arosa - HC Lugano

4

:

2

(2:1 2:1 0:0)

3‘160

EHC Biel - EHC Arosa

3

:

3

(1:0 0:2 3:2)

6‘800

EHC Arosa - HC Davos

0

:

0

 

5‘600

EHC Arosa - SC Langnau

8

:

1

(1:0 3:0 4:1)

3‘286

Zürcher SC - EHC Arosa

1

:

11

(0:4 1:4 0:3)

5‘200

EHC Arosa - HC Fribourg Gotteron

8

:

1

(6:0 1:0 1:1)

4‘795

 

 

 

 

 

 

HC Lugano - EHC Arosa

6

:

1

(1:0 2:0 3:1)

5‘500

EHC Arosa - EHC Kloten

8

:

3

(5:2 2:0 1:1)

3‘480

HC Davos - EHC Arosa

4

:

1

(0:0 2:1 2:0)

7‘500

EHC Arosa - EHC Biel

6

:

3

(2:0 1:2 3:1)

3‘770

SC Langnau - EHC Arosa

3

:

3

(1:1 1:1 1:1)

4‘888

HC Fribourg Gotteron - EHC Arosa

7

:

6

(1:0 2:3 4:3)

7‘600

EHC Arosa - Zürcher SC

3

:

1

(3:1 0:0 0:0)

4‘500

 

 

 

 

 

 

EHC Arosa - HC Davos

7

:

1

(2:0 2:0 3:1)

5‘380

HC Fribourg Gotteron - EHC Arosa

5

:

2

(2:2 1:0 2:0)

7‘500

EHC Arosa - HC Lugano

9

:

0

(4:0 3:0 2:0)

2‘000

HC Lugano - EHC Arosa

2

:

2

(0:1 2:1 0:0)

5‘600

HC Davos - EHC Arosa

3

:

3

(0:1 2:1 1:1)

6‘500

EHC Arosa - HC Fribourg Gotteron

3

:

3

(0:1 1:1 2:1)

3‘753

 

 

 

 

 

 

EHC Biel - EHC Arosa

7

:

3

(3:0 3:1 1:2)

6‘300

EHC Arosa - SC Langnau

7

:

3

(3:0 3:1 1:2)

2'150

HC Davos - EHC Arosa

4

:

3

(0:0 1:3 3:0)

7‘500

EHC Arosa - HC Lugano

3

:

4

(1:1 2:1 0:2)

4‘207

EHC Arosa - Zürcher SC

7

:

2

(2:1 2:0 3:1)

2‘114

HC Fribourg Gotteron - EHC Arosa

3

:

2

(2:0 0:2 1:0)

7‘600

EHC Arosa - EHC Kloten

10

:

3

(5:1 3:2 2:0)

2‘737

EHC Arosa - EHC Biel

7

:

4

(2:0 3:2 2:0)

5‘149

SC Langnau - EHC Arosa

1

:

7

(0:4 0:1 1:2)

4‘625

HC Lugano - EHC Arosa

5

:

2

(2:1 2:0 1:1)

6‘000

EHC Arosa - HC Davos

4

:

6

(0:1 1:1 3:4)

6‘200

Zürcher SC - EHC Arosa

5

:

8

(3:4 0:1 2:3)

2‘000

EHC Kloten - EHC Arosa

5

:

5

(1:3 4:2 0:0)

2‘040

EHC Arosa - HC Fribourg Gotteron

7

:

4

(2:2 3:2 2:0)

3‘850

 

 

 

 

 

 

EHC Arosa - HC Fribourg Gotteron

4

:

2

(1:0 1:2 2:0)

2‘320

HC Davos - EHC Arosa

5

:

5

(3:1 1:3 1:1)

4‘900

EHC Arosa - HC Lugano

7

:

4

(2:1 4:2 1:1)

2‘320

EHC Arosa - HC Davos

6

:

7

(2:2 3:1 1:4)

3‘340

HC Fribourg Gotteron - EHC Arosa

11

:

8

(3:2 3:4 5:2)

5‘500

HC Lugano - EHC Arosa

5

:

5

(0:2 5:2 0:1)

2‘200

Spiele, Tore , Punkte

 

 

Spiele

Tore

Assist

Punkte

T

Reijo Sundberg

40

 

 

 

T

Jos Mattli

1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

V

Andrea Caduff

32

0

1

1

V

Ueli Hofmann

34

0

1

1

V

Ruedi Kramer

39

2

4

6

V

Andreas Ritsch

40

5

3

8

V

Heini Staub

40

10

8

18

V

Reto Sturzenegger

40

10

21

31

V

Guido Pfosi

13

0

0

0

 

 

 

 

 

 

S

Glen Sharpley

8

5

8

13

S

Merlin Malinovsky

32

36

27

63

S

Richard Ammann

22

3

0

3

S

Pietro Cunti

40

17

15

32

S

Reto Dekumbis

40

21

11

32

S

Beat Eggimann

27

6

2

8

S

Guido Lindemann

40

33

32

65

S

Jöri Mattli

40

28

16

44

S

Steve Metzger

34

7

6

13

S

Bernhard Neininger

40

11

14

25

S

Mario Patt

9

1

1

2

S

René Stampfli

34

5

5

10

S

Peter Schranz

1

0

0

0

 

Junioren:

Die Elite-Junioren hatten die Erwartungen voll erfüllt. Vorerst wurde mit den Junioren der ersten Mannschaft die Ligazugehörigkeit gesichert und gehörte zur Spitzengruppe. Als die Erstteamler geschont wurden konnten einige Novizenspieler in der Mannschaft "Höhenluft" schnuppern. Dadurch konnte der EHC Arosa die Spitzenrangierung nicht mehr behaupten und fiel auf den 6. Rang zurück. Die Novizen haben nach einem Jahr Zugehörigkeit zur B-Gruppe den Wiederaufstieg geschafft. Ebenso schafften die Minis den Aufstieg in die A-Klasse und das mit nur 8 Spielern. Weil aber nur sowenige Spieler zur Verfügung standen wurde auf den Aufstieg verzichtet. Ebenfalls den Aufstieg schafften eigentlich die Moskitos, doch wurde auch hier verzichtet.

 





« zurück

News

Keine News vorhanden.

Arosa
Calanda
Rohrmax AG
GKB Hockeyschule
Saisonkarte bestellen
Arosa Ice Classic
Website by deep AG