EHC Arosa
Seit 1924
EHC Arosa
Seit 1924

NEWS

Trotz Halloween: Unglaublich guter EHC Arosa

6 : 7 n.V.
0:2 2:2 4:2
0:1

Sa 02.11.19 | 20:00

Sport- und Kongresszentrum Arosa

655 Zuschauer

Link Game Center Swiss Ice Hockey

Der EHC Arosa reisst mit einer überragend gute Leistung gegen Leader Martigny die Zuschauer von den Sitzen. Dass die Aroser einen 1:4- und 3:5-Rückstand aufholen und zum Schluss doch 6:7 n.V. verlieren, ist auch mit Halloween zu erklären.


**************************************************************

**************************************************************


Es ist heikel, Leistungen oder Matches miteinander zu vergleichen, Leistungen wie auch Matches haben stets ihre eigenen Geschichten, Ausgangslagen oder Ereignisse. Es ist allerdings nicht völlig fernab zu vermuten, dass diese Partie zwischen dem EHC Arosa und dem HCV Martigny qualitativ eines der besten Meisterschaftsspiele auf Aroser Eis seit dem Abstieg des EHC Arosa aus der Nationalliga A vor 33 Jahren ist. Was die Zuschauer zu sehen bekommen, ist ganz grosse Eishockey-Unterhaltung.


Vor allem die Aroser zeigen dabei eine unglaublich gute Leistung. Obwohl als klarer Aussenseiter gegen die Walliser, die auf dem Papier mit einer der wohl besten je zusammengestellten Amateurmannschaft, gespickt voller früherer NLA- und NLB-Spielern durch die Meisterschaft tanzen, ins Spiel gehend, fordert der EHC Arosa dem Swiss League-Aspiranten alles ab.


Die Schanfigger, von Cheftrainer Marc Haueter exzellent auf die Monster-Hürde Martigny eingestellt, wirbeln von Beginn an und haben in der Summe nach dem ersten Drittel mehr und die besseren Chancen und liegen dennoch gegen eine kaum Fehler machende und gnadenlos effiziente Walliser Mannschaft 0:2 hinten. Als der EHC Arosa nach zwei kassierten Toren in Unterzahl gar 1:4 in Rücklage gerät, scheinen den Arosern die Felle davon zu schwimmen.


Wie die Blaugelben allerdings nicht eine Sekunde aufstecken und stattdessen immer weiter marschieren, verdient nicht nur höchsten Respekt, sondern findet bei den Zuschauern auch grosse Bewunderung, und Anerkennung und löst Begeisterung aus. Diese überbordet fast gänzlich, als die Aroser durch Nando Jeyabalan neun Minuten vor Schluss mit 6:5 erstmals in Führung gehen. Innert drei Minuten gelingen den Gastgebern drei Tore und bringen das Stadion somit zum kochen.


Das Drehbuch und die Dramatik dieses Matches wollen es aber, dass die Aroser die Begegnung in der letzten Minute der Verlängerung doch noch verlieren. Speziell in der Schlussphase der regulären Spielzeit wie auch in der Overtime sind die Aroser leider allerdings gegen erzeugte Pfeiffentöne machtlos. Und so endet ein schlicht sensationeller Eishockey-Abend mit 44 verdutzten Partyteilnehmern auf der Hauptbühne durch das crashen eines Einzelnen, der das Fest zum grausligen Halloween-Abend verkommen lässt. Ein süsser Abend wird zu einem wirklich sauren.


Die Aroser Mannschaft verdient diese Niederlage in keinster Art und Weise. Die Jungs von 1'800 Metern über Meer demonstrieren 60 Minuten Vollgas-Hockey, dass es pure Freude ist. Überragend dabei sind Patrick Bandiera, der neben seinen zwei Toren mit unheimlich viel Spielwitz glänzt, und Maurin Tosio. "Tonno" legt eine Lauf- und Kampfleistung hin, dass einem nur schon beim zuschauen schwindlig wird. Die Mannschaft sucht zurecht permanent ihr Glück in der Offensive, lässt dabei halt hinten auch einen Tick zu viel zu. Dies wird ihr final auch zum Verhängnis. Grundsätzlich ist dieser EHC Arosa aber Spektakel pur, auch wenn so manch einer nach der Entscheidung aus Ärger gerne Kürbisse am Torpfosten zerfetzen lassen würde.


Hopp Arosa!
EHC Arosa - HCV Martigtny (Foto: Manuela Kündig).EHC Arosa - HCV Martigny (Foto: Manuela Kündig).EHC Arosa - HCV Martigny (Foto: Manuela Kündig).EHC Arosa - HCV Martigny (Foto: Manuela Kündig).EHC Arosa - HCV Martigny (Foto: Manuela Kündig).EHC Arosa - HCV Martigny (Foto: Manuela Kündig).EHC Arosa - HCV Martigny (Foto: Manuela Kündig).EHC Arosa - HCV Martigny (Foto: Manuela Kündig).EHC Arosa - HCV Martigny (Foto: Manuela Kündig).EHC Arosa - HCV Martigny (Foto: Manuela Kündig).EHC Arosa - HCV Martigny (Foto: Manuela Kündig).EHC Arosa - HCV Martigny (Foto: Manuela Kündig).EHC Arosa - HCV Martigny (Foto: Manuela Kündig).EHC Arosa - HCV Martigny (Foto: Manuela Kündig).EHC Arosa - HCV Martigny (Foto: Manuela Kündig).
EHC Arosa - HCV Martigny 6:7 n.V. (0:2, 2:2, 2:4), Sport- und Kongresszentrum, Arosa. 655 Zuschauer, Schiedsrichter Blasbalg; Iseli, König


Tore: 16. Currit (Sammali, Martinez) 0:1, 16. El Assaoui (Vodoz, Vermeille) 0:2, 25. Amstutz (Bandiera, Lindemann) 1:2, 29. Merola (PP, S. El Assaoui, M. El Assaoui) 1:3, 31. Currit (PP, M. El Assaoui, Vodoz) 1:4, 33. Pfranger (Bruderer, Hostettler) 2:4, 42. Bandiera (PP, Bruderer, Hostettler) 3:4, 43. Lahache (Jacquet, Curriet) 3:5, 48. Roner (Agha, Infanger) 4:5, 50. Bandiera (PP, Roner) 5:5, 51. Jeyabalan (Amstutz, Bahar) 6:5, 59. Gailland (Vermeille, Merola) 6:6, 65. Lahache (Delessert, S. El Assaoui) 6:7


Strafen EHC Arosa: 5x2 Minuten

Strafen HCV Martigny: 4x2 Minuten + 1x10 Minuten (Marghitola, automatische Disziplinarstrafe)


EHC Arosa: Kotry; Bahar, Klopfer, Agha, Carevic, Lindemann, Dünser, Salerno, Däscher, Lampert, Roner, Infanger, Bandiera, Amstutz, Jeyabalan, Bruderer, Hostettler, Pfranger, Tosio, Cola, Sahli


HCV Martigny: Fèvre; Kohler, S. El Assaoui, Pelletier, Marghitola, Vermeille, Thévoz, Jaquet, Vodoz, M. El Assaoui, Bonvin, Gailland, Merola, Seydoux, Jaquet, Delessert, Lahache, Sammali, Martinez, Currit


Bemerkungen: EHC Arosa ohne Kruijsen (überzählig), Weber, Roffler und Brazzola (alle nicht im Aufgebot)


#fanartikel#fanartikel#fanartikel

EHC AROSA-ONLINESHOP

#fanartikel#fanartikel#fanartikel

MySports League, 14. Runde:

EHC Arosa - HCV Martigny 6:7 n.V.

EHC Seewen - EHC Thun 3:0

EHC Dübendorf - Hockey Huttwil 4:3

EHC Wiki-Münsingen - EHC Chur 5:2

EHC Bülach - HC Düdingen Bulls 0:2


Tabelle:

1. HCV Martigny 14/33

2. EHC Dübendorf 14/30

3. EHC Bülach 14/26

4. HC Düdingen Bulls 14/23

5. EHC Basel 12/21

6. EHC AROSA 14/21

7. EHC Wiki-Münsingen 14/18

8. SC Lyss 12/17

---------------------------------

9. EHC Chur 14/17

10. EHC Thun 14/15

11. EHC Seewen 14/13

12. Hockey Huttwil 13/12


Hopp Arosa!


#fanartikel#fanartikel#fanartikel

EHC AROSA-ONLINESHOP

#fanartikel#fanartikel#fanartikel