EHC Arosa
Seit 1924
EHC Arosa
Seit 1924

NEWS

Aroser mit Knöpfen in Fingern: Bülach-Puzzle unlösbar

1 : 3
0:1 1:2 0:0

Mi 04.12.19 | 20:00

Sport- und Kongresszentrum Arosa

510 Zuschauer

Link Game Center Swiss Ice Hockey

Nein, es ist nicht der Abend des EHC Arosa. Die 1:3-Heimniederlage gegen den EHC Bülach ist die erste Pleite nach 60 Minuten seit zwei Monaten. Für die Schanfigger ist die Partie von A bis Z ein Murks, die gegnerischen Teilchen passen schlicht nicht ineinander.


*************************************************************

*************************************************************


Um ein schwieriges Puzzle zu lösen, lautet die wichtigste Regel bei der Wahl des Puzzle-Motivs: Entscheiden Sie sich für ein Bild, das Ihnen gefällt, denn ein besseres Motivationsmittel gibt es nicht. Da beginnt aber bereits das Problem. Bei einer Eishockey-Meisterschaft besteht keine Möglichkeit, den Gegner pro Runde auszuwählen. Und so muss sich der EHC Arosa in der 20, Runde an das Puzzle EHC Bülach machen. Bereits vor Spielbeginn ist den Arosern bewusst, dass die Bülacher, die unbedingt den resultatmässig missratenen November vergessen lassen wollen, ein mühsames Puzzle sein werden. Und leider kommt's genau so - Ein für den EHC Arosa ungewollt und zum falschen Zeitpunkt vorgesetztes Puzzle...


Um Puzzles möglichst erfolgreich lösen zu können, ist empfohlen, sich auf einer möglichst grossen Fläche auszubreiten, um so die einzelnen Puzzleteile besser auslegen zu können. Diesen Tipp, den erfahrene Puzzler meistens beherzigen, setzen die Aroser nicht um. Immer wieder auf viel zu engem Raum wird versucht zum Erfolg zu kommen.


Nach dem Öffnen der Puzzle-Schachtel und dem Ausbreiten der Puzzleteile sollten diese mit der Bildseite nach oben gedreht werden. Niemals darf man sich von der grossen Anzahl an Puzzleteilen einschüchtern, die jetzt vielleicht nach mehr aussehen, als man vorher erwartet hätte. Eingeschüchtert hätten die Aroser beim Anblick der Bülacher nicht wirklich sein sollen - und sie sind es auch nicht. Aber irgendwie gehemmt. Und zwar von Beginn an. Warum, ist schwierig zu erörtern. Es ist einfach so. Den Bündnern gelingt es nie, Emotionen ins Match zu bringen. Das ganze Aroser Spiel wirkt zu zaghaft.


Richtig anfangen ist beim puzzlen ganz wichtig. Was beim Spiel mit den Teilchen zuerst die Ecken sind, von denen man danach den gesamten Rand zusammensetzt, ist im Eishockey mit einem Führungstor zu vergleichen. Dieses erzielt allerdings nicht unverdient der Gegner. Kaum findet der EHC Arosa endlich eine Ecke, bei der man denkt, dass von nun an das Lösen des Puzzles einfacher sein dürfte, geraten die Teile wieder durcheinander und die Haueter-Jungs liegen schnurstracks wieder hinten, ja alsbald sogar mit 1:3.


Der Aroser Rand ist also bei weitem nicht vollendet. Um doch noch dem erfolgreichen Ende näher zu kommen, wird in der Puzzleszene allgemein geraten, sich ein markantes Objekt im Puzzle-Motiv herauszusuchen. Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel, Bülachs Goalie Janis Locher, der noch letzte Saison im Nachwuchs der Zürcher Unterländer gespielt hatte, mehr zu beschäftigen. In der Konsequenz passiert dies zu wenig, was dessen gute Arbeit allerdings nicht schmälern soll.


Eines der Mottos beim Puzzle lautet: Bloss nicht verzweifeln! Das gilt natürlich nicht nur zu Beginn des Puzzelns, sondern die gesamte Zeit über. Dies ist fürs Eishockey 1:1 übertragbar. Damit Frustration nicht vorprogrammiert ist, sollten zunächst die einfachen Bestandteile des Puzzle-Motivs gelegt werden. Schwierige Stellen wie das Meer oder grosse Himmelsflächen hebt man sich besser für den Schluss auf. Dem EHC Arosa fehlt an diesem Abend die Ruhe und Geduld.


Der Wille bei jedem Einzelnen ist absolut erkennbar. Es ist bis unters Stadiondach zu spüren, wie jeder Aroser noch so gerne den Bock umstossen möchte. Daran scheitert die Mannschaft aber. Sie ist diesen Mittwoch keine wahre Mannschaft, was das Spielerische anbelangt. Die Alleingänge dominieren. Alleine puzzeln macht auch nicht wirklich Spass. Und Eishockey schon gar nicht. Je mehr Hände beim Puzzle lösen helfen, desto schneller ist das fertige Puzzle zu bestaunen. Mehr Hände beenden zwar nicht schneller den Hockey-Match, aber symbolisch gesehen gut ineinander greifende Hände könnten das Spiel zugunsten der Aroser entscheiden. Gegen Bülach ist das Team davon ein Stück weit entfernt.


Was macht man mit einem vollendeten Puzzle-Kunstwerk? Es einfach wieder auseinanderzunehmen und in die Schachtel zurückzuverfrachten, wäre doch schade. Das Puzzle als Wohnungsdekoration zu nützen, ist ein Vorschlag.


Nun gut, keinem Aroser ist danach, das verunglückte Bülach-Puzzle aufzuhängen. Die Erinnerung daran soll schnell verblassen, oder wenn, dann höchstens als Mahnfinger für die nächste anstehende Partie am Samstag bei Hockey Huttwil fungieren.


Hopp Arosa!


#fanartikel#fanartikel#fanartikel

EHC AROSA-ONLINESHOP

#fanartikel#fanartikel#fanartikel

Die Aroser vor Spielbeginn.Auch über den Kampf finden die Aroser nicht wirklich ins Match hinein.Dem EHC Arosa gelingt lediglich ein Treffer an diesem Abend.Die Zuschauer bekommen für einmal nicht den
EHC Arosa - EHC Bülach 1:3 (0:1, 1:2, 0:0), Sport- und Kongresszentrum, Arosa. 510 Zuschauer, Schiedsrichter Graber; Nater, Blatti


Tore: 7. Epprecht (Ganz, Thomet) 0:1, 21. Bruderer (Infanger, Roner) 1:1, 23. Wetli (Walder, Bucher) 1:2, 25. Barts (Epprecht, Bucher) 1:3


Strafen EHC Arosa: 1x2 Minuten + 1x10 Minuten (Carevic, unsportliches Verhalten)

Strafen EHC Bülach: 1x2 Minuten + 1x10 Minuten (Molina, unsportliches Verhalten)


EHC Arosa: Kruijsen; Bahar, Klopfer, Dünser, Lindemann, Brazzola, Carevic, Bruderer, Roner, Infanger, Bandiera, Amstutz, Jeyabalan, Lampert, Cola, Pfranger, Tosio, Weber, Roffler


EHC Bülach: Locher; Waller, Jonski, Molina, M. Alena, Thomet, Bucher, Wetli, Ottiger, Walder, Andersen, Figi, Ganz, Epprecht, Steiner, Barts, Hartmann, N. Alena


Bemerkungen: EHC Arosa ohne Witschi, Agha, Salerno und Hostettler (alle verletzt)

MySports League, 20. Runde:

EHC Arosa - EHC Bülach 1:3

EHC Basel - EHC Dübendorf 3:4 n.P.

EHC Wiki-Münsingen - SC Lyss 5:1

EHC Chur - EHC Seewen 3:1

Hockey Huttwil - HC Düdingen Bulls 4:5

EHC Thun - HCV Martigny 5:4


Tabelle:

1. HCV Martigny 20/43

2. EHC Dübendorf 20/41

3. EHC Basel 19/33

4. EHC AROSA 20/32

5. EHC Bülach 20/32

6. EHC Chur 20/29

7. EHC Wiki-Münsingen 20/29

8. EHC Thun 20/29

---------------------------------

9. HC Düdingen Bulls 20/26

10. EHC Seewen 20/23

11. Hockey Huttwil 19/20

12. SC Lyss 20/20


#fanartikel#fanartikel#fanartikel

EHC AROSA-ONLINESHOP

#fanartikel#fanartikel#fanartikel