EHC Arosa
Seit 1924
EHC Arosa
Seit 1924

NEWS

Grün

2 : 1
2:1 0:0 0:0

Sa 01.02.20 | 20:15

Sport- und Kongresszentrum Arosa

1070 Zuschauer

Link Game Center Swiss Ice Hockey

Der EHC Arosa schafft gleich in seiner ersten Saison in der MySports League die Playoff-Qualifikation. Es ist der grösste Erfolg der Aroser seit dem freiwilligen Abstieg aus der NLA 1986. Die Schanfigger bezwingen Düdingen 2:1 und hieven sich auf Rang 6. In den Viertelfinals geht's nun gegen Basel.


****************************************************

  • Nächstes Heimspiel: Donnerstag, 6. Februar 2020
  • Playoff-1/4-Finals, 2. Runde
  • 20.00 Uhr: EHC AROSA - EHC BASEL

*****************************************************


Kurz vor 22.30 Uhr ist es amtlich. Der EHC Arosa steht als Aufsteiger in der MySports League in den Playoffs. Die Begeisterung und Freude über diesen Erfolg ist bei der Mannschaft, den Zuschauern im Stadion wie allen, die irgendwie mit dem Club verbunden sind, gross. Die Truppe von Trainer Goran Manojlovic muss aber auch in diesem letzten Qualifikationsspiel nochmals alles in Waagschale werfen, um den HC Düdingen Bulls zu bezwingen und die erforderlichen drei Punkte sich zu sichern, ohne von den Ausgängen der anderen Partien abhängig zu sein.


Der EHC Arosa, von Rang 8 aus in diesen Abend gestartet, ist den ganzen Spieltag hindurch für die Playoffs qualifiziert. Obwohl die Schanfigger früh in Rückstand geraten, droht kein Ungemach, da auch Thun, Seewen, Wiki-Münsingen und Bülach resultatmässig nach Wünschen der Aroser "aufspielen".


Patrick Bandiera mit einem satten Distanzschuss und Yannick Bruderer, der mit einem grandiosen Lauf über das halbe Eisfeld sich sein Tor, das er schliesslich in Kooperation mit Alain Bahar und Luca Infanger vollendet, überragend vorbereitet, drehen das Match noch im ersten Drittel zugunsten des EHC Arosa. Obwohl sich die Bulls einige, hochkarätige Torchancen herausspielen, hält die Mannschaft und speziell Goalie Fabrice Kruijsen das Resultat bis zur Schlusssirene. Die Aroser sind grün.


Grün ist der Farbreiz, der wahrgenommen wird, wenn Licht mit einer spektralen Verteilung ins Auge fällt, bei der fast nur Wellenlängen zwischen 520 und 565 nm vorkommen. In der deutschen Sprache ist das Wort grün mit althochdeutsch gruoen verbunden, das „wachsen“, „spriessen“ oder „gedeihen“ bedeutete. Die „Farbe Grün“ ist (neben Rot und Blau) eine Grundfarbe der additiven Farbmischung. Bei einer substraktiven Farbmischung erreicht man Grün durch Mischung von Cyan und Gelb. Die Komplementärfarbe ist Magenta.


In der Natur ist Grün eine häufige Farbe. Durch die große Anzahl von Pflanzen mit Chlorophyll ist der Farbname des Grasgrün oder von Laubgrün und Maigrün definiert. Zuweilen wird „Grün“ aufgrund der Farbe unreifer Früchte mit Unerfahrenheit oder Unreife auch negativ assoziiert. Darauf beziehen sich Redensarten wie „grün hinter den Ohren sein“ oder die Bezeichnung „Grünschnabel“. Auch das „Greenhorn“ für den Neuling entstammt dieser Farbdeutung.  


Im Christentum ist Grün mit dem Bezug zum Frühlingsgrün die Farbe der Auferstehung, es ist die Osterfarbe. Grün ist die Farbe des Islam. Der Prophet Mohammed soll sich bevorzugt grün gekleidet haben. In China ist die Farbe Grün gleichfalls Symbol für Leben, Frühling und Osten. Anfang des 20. Jahrhunderts wurden bei Rennsportveranstaltungen für die Wagen der einzelnen Nationen Farben vorgegeben. Für britische Fahrzeuge war grün vorgeschrieben und das British Racing Green gehört noch zu den klassischen Farben britischer Fahrzeuge.


Das Ampelgrün signalisiert Erlaubnis im Sinne der  bejahenden Wirkung des Farbtones. Ein dunkler Grünton wurde seit Ende des 19. Jahrhunderts bei vielen Eisenbahngesellschaften zur Standardfarbe für Reisezugwagen. Diese Farbgebung beruht hierbei auf der Dauerhaftigkeit und Wirtschaftlichkeit der einsetzbaren Pigmente, zudem gute Lichtbeständigkeit und geringe Schmutzanfälligkeit.


Grün ist aber auch die Symbolfarbe im Eishockey für "qualifiziert für die Playoffs". Obwohl zwar spätestens seit der Einführung des iPhone 2007 praktisch niemand mehr den "guten, alten" Teletext aufruft, ist es für alle Hockeyaner das Schönste, auf der Teletext-Rangliste den eigenen Club "grün" in der Tabelle aufleuchten zu sehen.  Für den EHC Arosa gibt's seit je her nur zwei Farben: Blau und gelb. Zugegeben, dieses saftige grün hat aber dennoch auch was.


Hopp Arosa!


#fanartikel#fanartikel#fanartikel

EHC AROSA-ONLINESHOP

#fanartikel#fanartikel#fanartikel

EHC Arosa - HC Düdingen Bulls 2:1 (2:1, 0:0, 0:0), Sport- und Kongresszentrum, Arosa, 1'070 Zuschauer, Schiedsrichter Blasbalg; König, Iseli


Tore: 7. Hayoz (PP) 0:1, 13. Bandiera (Amstutz) 1:1, 17. Bruderer (Bahar, Infanger) 2:1


Strafen EHC Arosa: 4x2 Minuten

Strafen HC Düdingen Bulls: 1x2 Minuten


EHC Arosa: Kruijsen; Lindemann, Agha, Bahar, Dünser, Brazzola, Klopfer, Roffler; Bruderer, Roner, Infanger, Bandiera, Amstutz, Jeyabalan, Lampert, Cola, Pfranger, Tosio, Weber, Däscher


HC Düdingen Bulls: Guggisberg; Zwahlen, Tschanz, Hayoz, Bulliard, Thom, Jörg, Braichet, Fontana, Riedi, Knutti, Ducret, A. Schnegg, Stettler, Baeriswyl, Q. Schnegg, Chassot, Leva, Maillard


Bemerkungen: EHC Arosa ohne Witschi (verletzt, Saisonende), Carevic (verletzt), Hostettler (krank), Salerno (Bellinzona)


#fanartikel#fanartikel#fanartikel

EHC AROSA-ONLINESHOP

#fanartikel#fanartikel#fanartikel

MySports League, 32. Runde:

EHC Arosa - HC Düdingen Bulls 2:1

EHC Chur - SC Lyss 1:3

EHC Seewen - Hockey Huttwil 0:1

EHC Bülach - HCV Martigny 0:2

EHC Basel - EHC Wiki-Münsingen 4:1

EHC Dübendorf - EHC Thun 5:0


Tabelle:

1. HCV Martigny 32/65

2. EHC Dübendorf 32/64

3. EHC Basel 32/52

4. EHC Chur 32/50

5. SC Lyss 32/49

6. EHC AROSA 32/47

7. EHC Wiki-Münsingen 32/46

8. EHC Bülach 32/46

--------------------------------

9. EHC Thun 32/44

10. EHC Seewen 32/41

11. HC Düdingen Bulls 32/36

12. Hockey Huttwil 32/36


#fanartikel#fanartikel#fanartikel

EHC AROSA-ONLINESHOP

#fanartikel#fanartikel#fanartikel