EHC Arosa
Seit 1924
EHC Arosa
Seit 1924

NEWS

Arosa gewinnt dank starkem Mitteldrittel

4 : 2
0:0 3:0 1:2

Sa 22.08.20 | 17:30

Sport- und Kongresszentrum Arosa

220 Zuschauer

Link Game Center Swiss Ice Hockey

Der EHC Arosa spielte heute Samstag sein viertes Testspiel und kann den dritten Sieg in Folge verbuchen – diesmal gegen den Ligakontrahenten EHC Seewen.


Heute testete der EHC Arosa erstmals gegen einen direkten Konkurrenten der My SportsLeague. Die bisherigen Spiele gegen den EHC Kloten, gegen die Österreicher vom EC Bregenzerwald und gegen das 2. Liga Spitzenteam aus Dürnten gaben zwar einen ersten Eindruck – heute musste sich aber zeigen, wie stark unser EHC Arosa wirklich ist.


In den bisherigen Spielen war das erste Drittel jeweils das Schwächste. Auch heute kamen die Aroser nicht von Anfang an auf Touren. Das Spiel war geprägt von Fehlpässen und die Mannschaft hatte Mühe im Spielaufbau. Der EHC Seewen präsentierte sich zu jenem Zeitpunkt als das bessere Team. Das körperbetone Spiel führte bei beiden Mannschaften zu mehreren kleinen Strafen.


Offenbar wirkte die Ansprache des Aroser Trainers in der Drittelspause, denn die Mannschaft des EHC Arosa kam ganz anders aus der Kabine. Auf einmal war ein System im Aroser Spiel zu erkennen, die Angriffsauslösung funktionierte, die Pässe kamen an und Arosa konnte das Tempo im Verhältnis zum ersten Drittel steigern. Nach rund 5 Minuten im zweiten Drittel wurden die Aroser Bemühungen durch einen herrlichen Weitschuss von Davide Bertoni belohnt. Dieses Tor verlieh den Arosern Flügel und nur 3 Minuten später erhöhte Scheuner auf Zuspiel von Bertoni zum 2:0. Seewens Trainer Leo Schuhmacher nahm sein Timeout um nochmals auf seine Mannschaft einzuwirken. Doch es zeigte nicht die gewünschte Wirkung - zu diesem Zeitpunkt war Arosa dominant und überlegen. Nach weiteren 7 Minuten konnte sich Captain Reto Amstutz ebenfalls in die Torschützenliste einreihen. Und nur mit viel Glück konnte Seewen noch vor der zweiten Drittelspause das 4:0 verhindern – der Pfosten rettete die Schwyzer.


Nach dem Wiederanspiel wollte Arosa dort ansetzen wo sie im zweiten Drittel aufgehört hatten. Doch nur 66 Sekunden nach dem Wiederanspiel konnte Fabio Langenegger für Seewen zum 3:1 einschiessen. Arosa verlor Zusehens den Schwung aus dem zweiten Drittel und Seewen kam wieder besser ins Spiel. So überraschte es nicht, dass rund 11 Minuten vor Schluss der Anschlusstreffer fiel. Doch die Aroser bäumten sich nochmals auf und Andreas Tschudi schoss in der 55. Minute das befreiende 4:2.


Insgesamt geht der Sieg des EHC Arosa gegen den Ligakontrahenten EHC Seewen in Ordnung. Im zweiten Drittel waren die Aroser auch tatsächlich deutlich besser wie Seewen. Schade ist, dass es jeweils ein erstes Drittel braucht bis die Aroser so richtig in Fahrt kommen. Es wäre spannend zu sehen was geschehen würde, wenn die Aroser einmal von Anfang an voll da wären.



Die nächsten Testspiele:


5. Testspiel Freitag, 28. August 2020, 19.00 Uhr
EHC Arosa – Heilbronner Falken, Sport- und Kongresszentrum, Arosa

6. Testspiel Samstag, 29. August 2020, 17.30 Uhr
EHC Frauenfeld – EHC Arosa, Kunsteisbahn, Frauenfeld

7. Testspiel Samstag, 5. September 2020, 17.30 Uhr
EHC Wiki-Münsingen – EHC Arosa, Sportzentrum Sagibach, Wichtrach

8. Testspiel Mittwoch, 9. September 2020, 20.00 Uhr
EHC Bülach – EHC Arosa, Sportzentrum Hirslen, Bülach



#fanartikel#fanartikel#fanartikel

EHC AROSA-ONLINESHOP

#fanartikel#fanartikel#fanartikel


Am Anfang brauche es vor allem ihn - den Aroser Torhüter BamertTorgefahr - hier resultierte nur ein Pfostenschuss

Sport- und Kongresszentrum Arosa, Arosa - 220 Zuschauer

Schiedsrichter: Schüpbach, Remund, Bachelut


Tore: 26. Bertoni (Ausschluss Büeler) 1:0, 29. Scheuner (Bertoni) 2:0, 36. Amstutz (M. Pfranger) 3:0, 42. Langenegger (Gisler) 3:1, 50. Büeler 3:2, 55. Tschudi (R. Pfranger) 4:2


Strafen EHC Arosa: 9x2 Minuten

Strafen EHC Seewen: 6x2 Minuten