EHC Arosa
Seit 1924
EHC Arosa
Seit 1924

NEWS

Die Revanche ist gelungen – Arosa schlägt Dübendorf 2:1!

2 : 1
0:1 1:0 1:0

Mi 14.10.20 | 20:00

Sport- und Kongresszentrum Arosa

485 Zuschauer

Link Game Center Swiss Ice Hockey

Vor genau zwei Wochen verlor der EHC Arosa gegen den EHC Dübendorf unglücklich mit 2:3 n.P. – nun wollten die Bündner dies wieder gut machen. Die Revanche ist dem EHC Arosa in einem tollen Spiel gelungen!


Das Spiel zwischen dem EHC Arosa und dem EHC Dübendorf war noch keine 100 Sekunden alt als der Schiedsrichter bereits den ersten Aroser auf die Strafbank schickte. Alain Bahar wurde für ein Beinstellen bestraft. Und der EHC Dübendorf brauchte auch nur wenig mehr als 100 Sekunden um die Überzahlsituation auszunützen und durch Cyrill Kreis in Führung zu gehen. Die Aroser zeigten sich von diesem frühen Rückstand allerdings nicht geschockt und liessen sich nicht aus der Ruhe bringen. Das schnelle Spiel, welches die Dübendorfer anschlugen, konnten die Bündner gut mitgehen und so ergab sich ein packendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Zum Ende des ersten Drittels konnten die Aroser dann erstmals in Überzahl spielen und zeigten ein gutes Powerplay. Noch konnte Goalie Cedric Cébe seinen Kasten sauberhalten. Danach gings in die erste Drittelspause.


Beide Mannschaften kamen motiviert aus der Kabine und konnten dort weiterfahren, wo sie im ersten Drittel aufgehört hatten. Die Torchancen wurden aber vorerst allesamt von den beiden gut spielenden Torhütern Gian-Marco Bamert und Cedric Cébe zunichte gemacht. In der 27. Minute erkämpfte sich Andrea Brazzola in der gegnerischen Zone den Puck, fuhr hinter das Dübendorfer Tor, passte zu Nando Jeyabalan, welcher Andreas Tschudi lancierte und dieser verwandelte zum gekonnt zum verdienten 1:1. Nur wenige Augenblicke später setzten die Aroser nach und kamen fast zum 2:1 Führungstreffer. Doch auch Dübendorf konnte sich einige hochkarätige Torchancen herausspielen. Insgesamt war aber der EHC Arosa in Mitteldrittel die bessere Mannschaft.


Der letzte Spielabschnitt war noch keine vier Minuten alt als sich Andreas Tschudi den Puck in der eigenen Zone schnappte, zuerst die Dübendorfer Stürmer hinter sich liess, die Abwehr der Glattaler überlistete und schlussendlich auch Torhüter Cébe bezwang – 2:1 für Arosa. Eine herrliche Einzelleistung von Andreas Tschudi – perfekt für diesen Abend! Diesen Treffer wollten die Zürcher nicht auf sich sitzenlassen und griffen wie schon zuvor an. Die Aroser Hintermannschaft stand gut und Gian-Marco Bamert im Tor der Bündner verhinderten den Anschlusstreffer. Nur Minuten später musste Stefan Diezi eine zwei Minuten Strafe hinnehmen – es war erst die zwei Strafe gegen die Aroser. Kaum war diese Strafe abgelaufen wurde Oliver Hostettler ebenfalls für zwei Minuten in die Kühlbox geschickt. Die Erinnerungen an das Spiel ebenfalls gegen Dübendorf von vor zwei Wochen kamen hoch. Die Aroser mussten damals etliche, teils fragwürdige Strafen in den letzten Spielminuten hinnehmen. Am Abend des zweiten Spiels war dies aber das letzte Unterzahlspiel für die Schanfigger. Da rund sechs Minuten vor der Sirene auch die Dübendorfer mit zwei Minuten bestraft wurden, war etwas Zeit zum durchschnaufen. Die Aroser konnten trotz den Angriffsbemühungen der Gäste weiterhin einige gute Aktionen in der Offensivzone zeigen und so den insgesamt gerechtfertigten Vorsprung über die Zeit bringen.



Die nächsten Spiele:


9. Runde Samstag, 17. Oktober 2020, 17.00 Uhr
SC Lyss - EHC Arosa, Seelandhalle Lyss


10. Runde Samstag, 24. Oktober 2020, 17.30 Uhr
Hockey Huttwil - EHC Arosa, Eishalle Campus Huttwil, Schwarzenbach


11. Runde Dienstag, 27. Oktober 2020, 20.15 Uhr
EHC Basel – EHC Arosa, St. Jakob Arena, Basel


12. Runde Samstag, 31. Oktober 2020, 17.30 Uhr
EHC Arosa – SC Lyss, Sport- und Kongresszentrum Arosa, Arosa

Torjubel zum 1:1Arosa im PowerplayAuch die Dübendorfer setzten die Aroser unter DruckZum Schluss nahmen die Dübendorfer den Torhüter rausGewonnen!

Matchtelegramm


EHC Arosa - EHC Dübendorf 2:1 (0:1, 1:0, 1:0), Sport- und Kongresszentrum Arosa. 485 Zuschauer, Schiedsrichter Meyer, Hollenstein, Remund


Tore: 4. Kreis (Seiler, Leu, Ausschluss Bahar) 0:1, 27. Tschudi (Jeyabalan, Brazzola) 1:1, 44. Tschudi 2:1


Strafen EHC Arosa: 3x2 Minuten

Strafen EHC Dübendorf: 4x2 Minuten


EHC Arosa: Bamert; Carevic, Holstein, Agha, Hostettler, Zryd, Salerno, Brazzola, Bertoni; Diezi, Amstutz, M. Pfranger, Schommer, Rattaggi, Jeyabalan, Bahar, Tschudi, Tosio, Bandiera, R. Pfranger


EHC Dübendorf: Cébe; Hauser, Leu, Breiter, Hebeisen, Piai, Fehr; Widmer, Seiler, Puntus, Schmidli, Pozzorini, Graf, Hardmeier, Schnüriger, Derder, Keis, Röthlisberger, Zanzi


Bemerkungen: EHC Arosa ohne Kim Lindemann, Falvio Cola, Marc Scheuner (verletzt), Luca Schommer (verletzt ausgeschieden) und Curdin Lampert (krank), Fabrice Kruijsen (Militär)


MySports League – Spiele vom 13./14.10.2020


EHC Basel – EHC Chur 5:1 (3:0, 1:0, 1:1)

HC Düdingen Bulls – EHC Thun 1:4 (0:1, 0:2, 1:1)

SC Lyss – Hockey Huttwil 2:1 nP (0:0, 1:1, 0:0, 1:0)

EHC Arosa – EHC Dübendorf 2:1 (0:1, 1:0, 1:0)

HCV Martigny – EHC WIKI-Münsingen 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)


Tabelle

1. Hockey Huttwil 7/19

2. EHC Thun 7/15

3. EHC Arosa 6/13

4. EHC Bülach 6/12

5. EHC Dübendorf 6/11

6. EHC Basel 7/10

7. EHC WIKI-Münsingen 7/7

8. EHC Seewen 4/6

---------------------------

9. HCV Martigny 5/6

10. HC Düdingen Bulls 6/6

11. SC Lyss 8/6

12. EHC Chur 7/3