EHC Arosa
Seit 1924
EHC Arosa
Seit 1924

NEWS

Der EHC Arosa verliert in Lyss nach schwacher Leistung 2:4

4 : 2
2:1 2:0 0:1

Sa 17.10.20 | 17:00

Seelandhalle Lyss

501 Zuschauer

Link Game Center Swiss Ice Hockey

Wie erwartet wurde das Spiel gegen den SC Lyss schwierig. Der EHC Arosa wurde seiner Favoritenrolle in keiner Art und Weise gerecht. Das Spiel gegen Lyss war das schlechteste Spiel der bisherigen Saison.


Das Spiel war noch keine zwei Minuten alt und bereits nahmen zwei Aroser unabhängig von einander auf der Strafbank Platz. Zuerst wurde Bo Salerno für ein Beinstellen bestraft und nur 30 Sekunden später folgte im David Rattaggi wegen übertriebener Härte. Diese doppelte Überzahl liess der SC Lyss nicht ungenutzt. Bruno Blatter konnte den Aroser Torhüter Gian-Marco Bamert in der dritten Minute zum 1:0 bezwingen. Leider kam der EHC Arosa auch danach nicht auf Touren, liess eine zwei Minuten Strafe ungenutzt und musste in der siebten Minute unglücklich das 2:0 einstecken. In der 15. Minute wurde Quentin Délémont wegen eines Crosscheck völlig zu recht für zwei Minuten des Feldes verwiesen. Das anschliessende Powerplay war gut, Arosa konnte sich im Drittel der Seeländer festsetzen nach 43 Sekunden kam Nando Jeyabalan zum Schuss – nur noch 2:1. Der EHC Arosa kam besser ins Spiel, konnte sich vermehrt Chancen erarbeiten und liess sich auch nicht durch eine zwei Minuten Strafe beirren. Für das zweite Drittel durfte man einiges erwarten.


Nach dem Pausentee ersetzte Jamal Kotry Gian-Marco Bamert im Aroser Tor. Der zweite Spielabschnitt begann verheissungsvoll, da gleich zwei Berner gleichzeitig auf die Strafbank mussten. Dies hiess für den EHC Arosa zwei Minuten doppelte Überzahl. Leider brachten die Bündner in diesen zwei Minuten – wie eigentlich im gesamten zweiten Drittel - nichts zu Stande. Die Pässe der Bündner wurden – je länger das Drittel dauerte – ungenauer, die eingeübten Spielzüge immer weniger erkennbar. Die Lysser hingegen spielten weiter und konnten innert 3 Minuten zwei weitere Tore erzielen. Gleich zweimal konnte sich Fabio Mattioni als Torschüsse feiern lassen.


Trotz des schwachen zweiten Drittels schrieben die Aroser das Spiel noch nicht ab. Motiviert kamen sie aus der Garderobe, kamen in der 45. Minute zu einer zweiminütigen Überzahlsituation und Patrick Bandiera konnte zum 4:2 verkürzen. Die Lysser waren sichtlich geschockt – die Aroser kamen nochmals besser ins Spiel und waren dem Anschlusstreffer nahe. Doch die Uhr tickte unaufhörlich weiter. Die Matchuhr zeigte 55 Minuten 40 Sekunden an. Rolf «Schrumm» Schrepfer nahm sein Timeout und Jamal Kotry machte einem weiteren Feldspieler platz. Doch das ersehnte Tor fiel nicht – vielmehr kassierte der EHC Arosa zwei weitere kleine Strafen.


Das Spiel gegen den SC Lyss war die schlechteste Leistung in der noch jungen Saison. Es zeigt sich ein weiteres Mal, dass es in der MySports League keine schlechten Mannschaften gibt. Kein Gegner darf unterschätzt werden – jeder kann in dieser Liga jeden schlagen.


Fotos Sandro Stutz

Nando Jeyabalan setzt sich durchPatrick Bandiera in voller Fahrt

Matchtelegramm

SC Lyss - EHC Arosa 4:2 (2:1, 2:0, 0:1), Seelandhalle Lyss. 501 Zuschauer, Schiedsrichter: Jordi, Binnebeek, Frutschi


Tore: 3. Blatter (Devesvre, Ausschluss Salerno, Rattaggi) 1:0, 7. Glarner (Blatter, Valenza) 2:0, 15. Jeyabalan (Amstutz, Agha, Ausschluss Délémont) 2:1, 28. Mattioni (Graf, Siegenthaler (Strafe gegen Amstutz angezeigt) 3:1,  31. Mattioni (Gerber, Siegenthaler) 4:1, 46. Bandiera (Jeyabalan) 4:2


Strafen SC Lyss: 7x2 Minuten

Strafen EHC Arosa: 8x2 Minuten plus 1x10 Minuten Amstutz


SC Lyss: Maruccia; Devesvre, Schwoerer, Aeschlimann, Graf, Röthlisberger, Fleury, Aeschbacher, Oliveira-Aeby; Smith, Girardin, Lehner, Gerber, Siegenthaler, Mattioni, Glarner, Valenza, Blatter, Délémont, Minder, Taccoz


EHC Arosa: Bamert, Kotry; Zryd, Hostetter, Holstein, Brazzola, Bertoni, Agha, Carevic, Salerno; M. Pfranger, Rattaggi, Jeyabalan, Diezi, Amstutz, Lampert, Bahar, Tschudi, Tosio, Bandiera, R. Pfranger


Bemerkungen: EHC Arosa ohne Kim Lindemann, Falvio Cola, Marc Scheuner und Luca Schommer (alle verletzt) und Fabrice Kruijsen (Militär)


MySports League – Spiele vom 17.10.2020

SC Lyss – EHC Arosa 4:2 (2:1, 2:0, 0:1)

EHC Dübendorf – EHC Thun 2:4 (0:0, 1:2, 1:2)

HC Düdingen Bulls – EHC Seewen 5:6 (1:2, 2:3, 2:1)

EHC Bülach – HCV Martigny 5:3 (2:2, 2:0, 1:1)

EHC WIKI-Münsingen – EHC Chur 3:5 (1:1, 0:2, 2:2)


Tabelle

1. Hockey Huttwil 7/19

2. EHC Thun 8/18

3. EHC Bülach 7/15

4. EHC Arosa 7/13

5. EHC Dübendorf 7/11

6. EHC Basel 7/10

7. EHC Seewen 5/9

8. SC Lyss 9/9

---------------------------

9. EHC WIKI-Münsingen 7/7

10. HCV Martigny 6/6

11. HC Düdingen Bulls 7/6

12. EHC Chur 7/3



Die nächsten Spiele:


Samstag, 24. Oktober 2020, 17.30 Uhr
Hockey Huttwil - EHC Arosa, Eishalle Campus Huttwil, Schwarzenbach


Dienstag, 27. Oktober 2020, 20.15 Uhr
EHC Basel – EHC Arosa, St. Jakob Arena, Basel


Samstag, 31. Oktober 2020, 17.30 Uhr
EHC Arosa – SC Lyss, Sport- und Kongresszentrum Arosa, Arosa


Mittwoch, 4. November 2020, 20.00 Uhr
EHC Dübendorf – EHC Arosa, Kunsteisbahn im Chreis, Dübendorf