EHC Arosa
Seit 1924
EHC Arosa
Seit 1924

NEWS

Der Chübel ist in Arosa!

2 : 3
1:0 1:1 0:2

So. 06.02.22 | 23:45

Kunsteisbahn Im Chreis

1065 Zuschauer

Link Game Center Swiss Ice Hockey

Magischer EHC Arosa! Sieben Sekunden vor Schluss gelingt Andrea Brazzola das Siegestor im Cupfinal auswärts gegen den EHC Dübendorf. Die Aroser wollen den Chübel von der ersten Sekunde an und nun haben sie ihn. Es ist ein überragender Abend für Blaugelb.


Das Ende dieses hoch attraktiven Cupfinals ist unfassbar. Drei Minuten vor Schluss läuft alles auf einen Sieg des EHC Dübendorf hinaus. Es tickt eine Zweiminutenstrafe gegen Luka Carevic. Die Aroser somit in Unterzahl und mit 1:2 in Rückstand. Die Dübendorfer haben alle Vorteile auf ihrer Seite um die Partie zu entscheiden. Dann allerdings fangen die Aroser einen Angriff des EHCD vor dem eigenen Tor ab und David Rattaggi fährt mit unheimlichem Tempo den Gegenangriff. Aus der linken Ecke heraus und aus der Drehung sieht und bedient er Alain Bahar und dieser schlenzt den Puck an drei Dübendorfer und deren Torhüter Trüb zum Ausgleich vorbei ins Netz. 2:2. Es ist ein irrer Moment, aber noch nicht der letzte!


Dieser Ausgleich, dieses Tor in Unterzahl killt den Favoriten. Der EHC Dübendorf ist platt, die Aroser merken dies sofort und gehen auf tutti. Die Schanfigger erhöhen nochmals die Schlagzahl und schreiben schliesslich sieben Sekunden vor Matchende Geschichte. Shane Matthew in seinem besten Match seit seiner langen Verletzung fährt der Zürcher Hintermannschaft um die Ohren und dann kommt die Scheibe via Andreas Tschudi zu Andrea Brazzola zurück an die blaue Linie. Und "Brazz"? Der Tessiner schiesst sofort und erwischt Dübendorfs Goalie Remo Trüb. 3:2 EHC Arosa! Es ist der Sieg, der Cupsieg, nach einem Spiel, in dem die Aroser gesamthaft gesehen die leidenschaftlichere, einsatzfreudigere und kraftvollere Mannschaft sind.


Mit dem Schlusspfiff gibt es bei der Mannschaft und den zahlreich angereisten Fans kein Halten mehr. Es ist ein überragender Tag, der von A bis Z voll aufgeht. Die Aroser feiern noch lange zusammen mit den Fans, die diesen Auswärts-Cupfinal stimmungsmässig zu einem wahrhaftigen Heimspiel machen, gemeinsam auf dem Eis. Um halb Elf schliesslich trifft die Mannschaft im verschneiten Arosa ein und lässt es bis in die frühen Morgenstunden in der Overtime Bar gehörig krachen. Zum Glück hat Swiss Ice Hockey einen massiven Chübel für die Aroser Cupsieger herstellen lassen. Dieser muss in dieser magischen Nacht so einiges aushalten...


Hopp Arosa!

#ehcarosa

#arosa

Cupfinal 2022Cupfinal 2022Cupfinal 2022Cupfinal 2022Cupfinal 2022Cupfinal 2022Cupfinal 2022Cupfinal 2022Cupfinal 2022Cupfinal 2022Cupfinal 2022Cupfinal 2022Cupfinal 2022

EHC Dübendorf - EHC Arosa 2:3 (1:0, 1:1, 0:2)

Kunsteisbahn Im Chreis, Dübendorf, 1'067 Zuschauer

Schiedsrichter Blasbalg, Schüpbach; Grau, Amport


Tore: 9. Puntus (PP), 30. Tschudi (Brazzola) 1:1, 36. Harmeier (Seiler, Steinauer) 2:1, 57. Bahar (SH, Rattaggi) 2:2, 60. Brazzola (Tschudi, Bahar) 2:3


Strafen: EHC Dübendorf: 5x2 Minuten

Strafen EHC Arosa: 5x2 Minuten


EHC Dübendorf: Trüb; Steinauer, Fehr; Breiter, Hebeisen; Piai, Leu; Hurter; Harmeier, Seiler, Puntus; Berni, Suter, Schir; Widmer, Röthlisberger, Zanzi; Hauser, Kammermann, Allevi


EHC Arosa: Kruijsen; Carevic, Schöni; Bahar, Salerno; Holstein, Brazzola; Ben Salem, Lindemann; Schommer, Amstutz, Bandiera; Diezi, Tschudi, Mathew; Misani, Rattaggi, Krayem; Scheuner, Gyger, Dietrich


Bemerkungen:

EHC Arosa ohne Kunz, Schmuckli, Rensch, Bertoni (alle überzählig), Zryd (verletzt), Arnicans (krank)