EHC Arosa
Seit 1924
EHC Arosa
Seit 1924

NEWS

Spielbericht EHC Arosa 7:3 Pikes EHC Oberthurgau

7 : 3
3:0 2:3 2:0

Sa 09.02.19 | 17:30

Sport- und Kongresszentrum Arosa

710 Zuschauer

Link Game Center Swiss Ice Hockey

Nach den Pikes ist vor den Pikes - oder so...

Der EHC Arosa beendet die Qualifikation so erfolgreich wie seit fast drei Jahrzehnten nicht mehr. Im abschliessenden Spiel besiegen die Aroser die Pikes Oberthurgau 7:3 und sichern sich Rang 2. Somit treffen die Schanfigger in den Playoffs-Viertelfinals ab kommendem Dienstag schon wieder auf die Ostschweizer, die in der Qualifikation den siebten Platz erreichen.


Aber voll macht der Bändu Pädu (Patrick Bandiera) in der siebten Minute auf Sascha Wenninger. Der Kicker der zweiten Mannschaft des 1. FC Nürnberg schlenzt den Ball in einem Spiel der Regionalliga Bayern gegen die Reserven des FC Bayern München praktisch von der Torverlängerungslinie in den entfernten Winkel. Genau Gleiches gelingt dem EHC Arosa-Stürmer gegen die Pikes Oberthurgau und eröffnet damit das Score im Spiel der Generalprobe für die Playoffs. Weil kein bildlicher Nachweis dieses Tores von Bandiera auf "Band" festgehalten ist, zeigen wir hier Wenningers Kunstschuss. Stellt Euch einfach den Rasen als Eisfeld vor und Wenninger als Bandiera - Und der auf Kufen und mit Stock - und schon seht Ihr das geniale Tor unserer #71 glasklar vor Augen.


Glasklar endet auch das ganze Match. Der EHC Arosa macht zwar im zweiten Drittel vieles falsch und gibt den Romanshornern nochmals im Ansatz die Hoffnung auf Punkte zurück, im Endeffekt aber ist der angestrebte Sieg nie in Gefahr. Die Aroser sind die bessere Mannschaft und sichern sich den zweiten Tabellenplatz. Damit erfüllen sich die Bündner eines der gesteckten Zwischenziele in dieser Meisterschaft. Die Konstellation will es, dass somit der EHC Arosa ab kommenden Dienstag schon wieder auf die Pikes EHC Oberthurgau trifft. Als Siebtklassierte nach der Qualifikation sind sie Arosas Gegner in den Viertelfinals.


Nach den Pikes ist also vor den Pikes. Oder wie hat der frühere Deutsche Bundestrainer Sepp Herberger, der 1954 das Wunder von Bern schaffte und mit Schwarz-Rot-Gold erstmals Weltmeister wurde, es formuliert? "Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Skandinavische Thriller kennt jeder. Aber koreanische? Kim Un Su porträtiert in seinem genialen Roman "Die Plotter" eine Welt, in der das Morden nur nach den Gesetzen des Markts funktioniert. Gefühle stehen dem Tausch von Dienstleistungen und Waren gegen Geld nur im Weg. Raeseng ist ein Produkt dieses entfesselten Kapitalismus, ein einsamer Auftragnehmer, der ein trostloses Dasein führt. Töten, Bier, töten, Bier, und immer so weiter, Oder: "Nach dem Mord ist vor dem Bier." Eigentlich nicht zumutbar und entsprechend für die Tonne ist Wimas gebastelter Song zum Sommerende 2012. Zum Thema "vor/nach" passt's aber mit Würgen noch in die Reihe und soll hier den Kreis schliessen.


Die fünfte und schönste Jahreszeit steht ab sofort an - Natürlich nicht die Fasnacht, sondern die Playoffs. Vorbei ist's mit der Winterruhe für Napa. Ob im Arosa Bärenland, auf dem Hörnli, in der Sattelhütte, in der Overtime Bar, im Restaurant Popcorn oder im HRK Ramoz: Egal, in welcher Himmelsrichtung man sich in Arosa bewegt, Einheimische und Gäste inhalieren Playoffs, fügen sich Playoffs intravenös zu oder leben schlicht von Luft und Playoffs. Nach den Pikes ist vor den Pikes. Am Dienstag, 12. Februar 2019, Playoffs 1/4-Final, Runde 1: EHC Arosa - Pikes EHC Oberthurgau.


Hopp Arosa!

Lange Warteschlange vor dem MatchDer EHC Arosa macht höllischen Druck aufs Pikes TorJacques ist der Meister der CrêpesDer EHC Arosa und mitten drin sein einziger Papi, Pierino Bigliel, und seine paar ganz wenige Monate alte TochterViel Unterschriften-Arbeit für die Spieler auch nach dem Match
EHC Arosa - Pikes EHC Oberthurgau 7:3 (3:0, 2:3, 2:0)
Sport- und Kongresszentrum, Arosa, 710 Zuschauer, Schiedsrichter Maddaloni; Guidi, Bohner

Tore: 7. Bandiera (Roner) 1:0, 11. Däscher (Cola, Bigliel) 2:0, 16. Roner (Bandiera) 3:0, 21. Seiler (Trüssel, Malgin) 3:1, 21. Jeyabalan (Pfranger) 4:1, 24. de Ruiter (Araujo, Stäheli) 4:2, 26. Bandiera (PP, Hostettler) 5:2, 29. Neher (Malici, Spannring) 5:3, 48. Pfranger (PP, Klopfer) 6:3, Roffler (SH, Pfranger) 7:3

Strafen EHC Arosa: 9x2 Minuten
Strafen EHC Dübendorf: 8x2 Minuten

EHC Arosa: Witschi; Hostettler, Agha, Carevic, Klopfer, Dünser, Salerno, Hoffmann, Allegri, Bandiera, Roner, Bruderer, Pfranger, Amstutz, Jeyabalan, Cola, Bigliel, Däscher, Weber, Roffler, Bossi

Pikes EHC Oberthurgau: Liechti (16. Mathis); Stäheli, Maier, Spannring, Fischer, Germann, Pfelghar, Müller, Neher, Malici, Trüssel, Malgin, Seiler, Ungemach, Noser, Araujo, de Ruiter

Bemerkungen: EHC Arosa ohne Gruber und Steiner (beide verletzt)
1. Liga Ostgruppe, 27. Runde:
EHC AROSA - PIKES EHC OBERTHURGAU 7:3
SC Rheintal - GDT Bellinzona 2:5
HC Prättigau-Herrschaft - SC Herisau 3:2
Argovia Stars - EHC Uzwil 3:4
EHC Frauenfeld - EC Wil 6:4
EHC Wetzikon - Red Lions Reinach 7:2

1. Liga Ostgruppe, Tabelle:
01. EHC Wetzikon 27/60
02. EHC AROSA 27/55
03. EHC Frauenfeld 27/54
04. GDT Bellinzona 27/52
05. EC Wil 27/50
06. SC Herisau 27/46
07. Pikes EHC Oberthurgau 27/41
08. HC Prättigau-Herrschaft 27/38
----------------------------------------
09. EHC Uzwil 27/36
10. Argovia Stars 27/27
11. SC Rheintal 27/21
12. Red Lions Reinach 26/6

Playoff 1/4-Finals:
EHC Wetzikon (1.) - HC Prättigau-Herrschaft (8.)
EHC AROSA (2.) - PIKES EHC OBERTHURGAU (7.)
EHC Frauenfeld (3.) - SC Herisau (6.)
GDT Bellinzona (4.) - EC Wil (5.)