EHC Arosa
Seit 1924
EHC Arosa
Seit 1924

NEWS

Spielbericht Pikes EHC Oberthurgau 4:5 EHC Arosa

4 : 5 n.V.
1:0 3:4 0:0
0:1

Do 14.02.19 | 20:00

EZO Eissportzentrum Oberthurgau AG

244 Zuschauer

Link Game Center Swiss Ice Hockey

Mein Herzblatt, mein EHC Arosa!  Ich denke einmal am Tag an Dich, und dieser Gedanke dauert 24 Stunden lang. Wenn Du jubelst, dann flippen wir alle aus. So, wie eben nach dem dramatischen 5:4-Sieg nach Verlängerung in Romanshorn gegen die Pikes. Wenn Du enttäuscht bist, sind wir alle niedergeschlagen. Diese Gefühlslage ist zur Zeit weit weg.

Mir Dir fühlt sich alles so gut an. Wie Du innerhalb von 70 Sekunden aus dem 0:1 ein 3:1 gemacht hast - Wahnsinn. Der Loris Weber hat ja bei seinem Lauf alleine auf Hechte-Goalie Liechti in Unterzahl Nerven bewahrt - So stark. Und dann gleich darauf Ramon Pfranger mit der erstmaligen Führung. Was ja niemand Aussenstehender wusste: "Pfräng" spielte gesundheitlich schwer angeschlagen. Und doch steht der Junge am Schluss des Matches mit einem Tor und zwei Assists da. Ich glaube, der hatte 81 Grad Fieber, so heiss, wie der spielte.

Wenn Treue Spass macht, ist es Liebe. Und ich schwör's Dir. Ich war, bin und werde Dir stets treu sein. Was will ich denn mit einem Anderen? Bei wem kommen denn an einem Donnerstagabend aus der ganzen Schweiz 100 Fans angebraust und unterstützen Dich pausenlos? Und wer hat solch kreative Anhänger, die Ikke Hüftgolds Kultsong und Mallorca-Strandhauer um den früheren 1. FC Köln-Stürmersuperstar Antony Modest noch kultiger machen und ihn zu "Protest, Protest, Spielfeldprotest!" ummodeln? Es ist einfach Liebe.


Ich träume jetzt schon davon, mich von Dir in den Wahnsinn treiben zu lassen. Ich weiss, ich weiss, wir sind erst in den Viertelfinals. Ich aber darf träumen, Du dagegen bleibst schön auf dem Boden, gell! Du bist mein Stern in dunkler Nacht, vertreibst alles, was mir Sorgen macht. Das erste Drittel hat mir nicht gefallen. Was war los? Da hast Du wieder "rumgeküechelt", wie Du's eigentlich mir versprochen hast, es nicht mehr zu tun! Die Pikes haben Dich da auch, dass muss ich eingestehen, zurecht mit dem 0:1-Rückstand bestraft.

Jeden Tag denk ich an Dich, ich liebe Dich ganz fürchterlich! Mein Herz macht immer einen Sprung, wenn ich Dich sehe. Als Du um 20 Uhr aufs Eis gekommen bist, da wurde es mir ganz "gschmuch". Ich wollte Dich gleich vernaschen... Ich kann kaum in Worte fassen, wie glücklich ich mit Dir bin. Es gibt nichts Schöneres, als von Dir geliebt zu werden.

Fahre nicht schneller Schlittschuh, als Dein Schutzengel fliegen kann. Wie bei Flavio Cola. Oder im kleinen Masse heute bei Livio Roner. Voll wird der von einem krachenden Schuss an der Kniescheibe getroffen. Wie heroisch sich Livio, trotz horrenden Schmerzen, wieder aufgebäumt hat und - es war mir gar nicht zum hinschauen zumute - aktionsunfähig, sich ins Getümmel gestellt hat- Das vergesse ich nie mehr. Ein Diener vor dem Herrn.

1'000 Wünsche werden klein neben dem grossen bei Dir zu sein! Wenn Du ins Stadion kommst, wird die Halle immer ein Stück heller. Du hast sogar eine solch markante Ausstrahlung, dass sogar fremde Musikanlagen vor Dir kapitulieren und so die Stimmung im Eissportzentrum Romanshorn bei kurzem Luft holen der Aroser Fans auf Stufe Bodenseegrund fällt. Du bist wie meine Seele, denn nur Du weisst alles über mich. Du bist wie mein Herz, denn ohne Dich kann ich nicht leben.

Nichts in der Welt wirkt so ansteckend wie Dein Lachen und Deine gute Laune nach einem Sieg wie dem eben gerade erzielten. Für Dich gibt es nur ein Wort: Wundervoll! Und dieser Erfolg im zweiten Playoff-Viertelfinalspiel ist wundervoll. Er eröffnet Dir nun die Möglichkeit, Dich mit einem weiteren Sieg diesen Samstag zu Hause vorzeitig für die Halbfinals zu qualifizieren.

Als ich Dich das erste Mal küsste, wusste ich, ich würde Dich nie mehr gehen lassen. Ich muss Dir gestehen, dass ich jetzt gerne Tobias Klopfer einen Schmutz geben würde. Den hat er sich auch wirklich verdient. Nach zwölf Minuten in der Verlängerung bengelt der smarte Verteidiger den Puck mit einem saftigen Schuss zum Sieg rein. Oh, Tobi. Mein Tobi!


Neben Dir aufzuwachen, ist der Höhepunkt des Tages. Obwohl, diesen Donnerstag war natürlich um 22.41 Uhr der Zapfenstreich sondergleichen. Wie Ihr Euch da alle in den Armen gelegen habt. Und natürlich auch wir auf der Tribüne gleich nebenan. Totale Verbundenheit. Emotional völlig beschwipst und mit wohliger Zufriedenheit habe ich mich dann auf den nach Hauseweg gemacht.

Eine geheimnisvolle Fügung des Schicksals hat Dir mein Herz geschenkt. Als ich Dich zum ersten Mal sah - und das ist Jahrzehnte her - da war mir klar: Es gibt sie wirklich, es ist verrückt, die Liebe auf den ersten Blick! Alles Liebe zum Valentinstag,

Dein Fan
(stellvertretend für ganz viele, die genau gleich fühlen wie ich)

Loris Weber macht in Unterzahl das 1:1Tohuwabohu vor dem Pikes-TorGewaltigte Fanunterstützung für den EHC Arosa auch an diesem Donnerstagabend im  EZO Eissportzentrum-Oberthurgau.Flavio Cola (vorne) und Goalie Sven Witschi mit dem Gang in die Kabine zur zweiten Drittelspause.Danke an die Fans beim zweiten Sieg im 1/4-Final gegen die Pikes
Pikes EHC Oberthurgau - EHC Arosa 4:5 n.V. (1:0, 3:4, 0:0, 0:1)
Eissportzentrum, Romanshorn, 244 Zuschauer, Schiedsrichter Blum; Amport, Spieler

Tore: . Müller (PP, Neher, Spannring) 1:0, 24. Weber (SH) 1:1, 25. Pfranger (PP, Jeyabalan) 1:2, 25. Bruderer, Agha) 1:3, 27. Müller (PP2, Neher, Malgin) 2:3, 29. Seiler (PP) 3:3, 36. Araujo (PP, Malgin, Trüssel) 4:3, 38. Bigliel (PP, Pfranger) 4:4, 72. Klopfer (Pfranger) 4:5

Strafen EHC Arosa: 9x2 Minuten + 1x10 Minuten (Neher)
Strafen Pikes EHC Oberthurgau: 9x2 Minuten

Pikes EHC Oberthurgau: Liechti; Stäheli, Maier, Spannring, Huber, Bonga-Bonga, Fischer, Müller, Neher, de Ruiter, Seiler, Malgin, Trüssel, Ungemach, Malici, Araujo, Germann

EHC Arosa: Witschi; Hostettler, Agha, Carevic, Klopfer, Dünser, Hoffmann, Allegri, Bandiera, Roner, Bruderer, Pfranger, Amstutz, Jeyabalan, Cola, Bigliel, Däscher, Weber, Roffler, Bossi

Bemerkungen: EHC Arosa ohne Gruber und Steiner (beide verletzt), Salerno (krank)
Playoff 1/4-Finals, 2. Runde:
HC Prättigau-Herrschaft (8.) - EHC Wetzikon (1.) 1:3 (1:1)
PIKES EHC OBERTHURGAU (7.) - EHC AROSA (2.) 4:5 n.V. (0:2)
SC Herisau (6.) - EHC Frauenfeld (3.) 3:0 (2:0)
EC Wil (5.) - GDT Bellinzona (4.) 4:5 n.V. (0:2)