EHC Arosa
Seit 1924
EHC Arosa
Seit 1924

NEWS

EHC Arosa zum verlieben

0 : 7
0:3 0:2 0:2

Mi 11.09.19 | 20:15

Sport- und Kongresszentrum Arosa

1710 Zuschauer

Link Game Center Swiss Ice Hockey

Die Aroser wehren sich unheimlich gut. Mit welcher Leidenschaft und Kampfeswille das Team auftritt, macht höllisch Freude. Und doch ist der Zweiliga-Unterschied offensichtlich und Lugano gewinnt souverän das Cupspiel 7:0. 1'710 Zuschauer verleben einen in mehrerer Hinsicht unvergesslichen Abend.


***************************************************

***************************************************


1'710 Zuschauer füllen das Sport- und Kongresszentrum an diesem Abend. Und dies wochentags und in der absoluten Zwischensaison in Arosa - Eine unglaubliche Zuschauerkulisse. Man muss sehr weit im Archiv stöbern gehen, um mehr Zuschauer bei einem Wettbewerbs-Heimspiel des EHC Arosa ausfindig zu machen, als an diesem Abend. Es war im November 1990, als der HC Davos ebenfalls kurzzeitig in die 1. Liga tauchte und zum Bündner Derby in der Eishalle Obersee gastierte.


Während das Cupspiel läuft, wähnt man sich in einem Geisterdorf. Arosa scheint ausgestorben zu sein. Schlicht niemand ist auf den Strassen anzutreffen. Wahrhaftig ausgestorben ist Arosa allerdings nicht. Bei weitem nicht. Im Gegenteil. Arosa lebt. Und wie. Fast die ganze Dorfbevölkerung findet sich im Sport- und Kongresszentrum ein und fiebert mit ihrem Club mit.


Es herrscht eine absolut elektrisierende Stimmung in der Eishalle Obersee. Der Stolz der Aroser auf ihre Mannschaft ist bis in die letzte Faser jedes Zuschauers spür- und merkbar. Dem tut die zum Schluss auch deutliche Niederlage überhaupt keinen Abbruch.


Der EHC Arosa beginnt das Match äusserst keck und spielt sich mit Curdin Lampert auch die erste Torchance heraus. Und dennoch geraten die Bündner nach einem Scheibenverlust auf der gegnerischen blauen Linie in Rückstand. Blitzschnell schalten die Luganesi auf Gegenzug um und schliessen den Konter zur Führung ab. Trotz des Rückstandes halten die Aroser weiterhin dagegen und Flavio Cola hat kurz darauf die Ausgleichschance auf dem Stock.


In der Folge haben die Schanfigger nur noch ganz wenige Tormöglichkeiten. Die mit Abstand Beste gehört Ramon Pfranger zwölf Minuten vor Schluss, als er alleine auf den Lugano-Schlussmann zulaufen kann, allerdings mit seinem Dribbling scheitert. Lugano erspielt sich die Vorentscheidung im Match ganz kurz vor dem Ende des ersten Drittels. Dies ausgerechnet zum Zeitpunkt, als die Aroser in Überzahl spielen können, gelingt Sandro Zangger mittels überragender Einzelleistung der dritte Treffer.


Der HC Lugano tritt absolut konzentriert und engagiert und vor allem mit all seinen Topstars auf. Die Aroser sind über das ganze Spiel hinweg klar unterlegen und werden häufig in der eigenen Zone eingeschnürt. Sven Witschi, der zwei Drittel und Fabrice Kruijsen die letzten 20 Minuten das Aroser Tor hüten, zeigen immer wieder Glanzparaden und geben eine Topvisitenkarte ab.


Dies tun aber auch die Aroser Feldspieler. Sie wehren sich mit allen ihren fairen Möglichkeiten und kämpfen bis zum Schluss - Somit also auch noch in Phasen der Partie, in der diese bereits entschieden ist. Die Zuschauer anerkennen die Leistung der Mannschaft und spenden ihr bei Spielschluss grossen und langen Applaus.


Es ist insgesamt ein unheimlich schöner Abend. Zu dem tragen stark auch die Tessiner bei. Der HC Lugano tritt hoch professionell und stets fair auf. Die vielen mitgereisten Fans verbreiten tolle Stimmung und sind Teil der Hockey-Party im Schanfigg. Ebenfalls beim Spiel live mit dabei ist die charismatische Präsidentin Vicky Mantegazza.


Die Aroser Fans ihrerseits sorgen den ganzen Match hindurch für mächtig Stimmung und lassen sich diese auch nicht verderben, als ihre Lieblinge deutlich in Rückstand liegen. Das Match natürlich auch nicht verpassen wollen viele EHC Arosa-Meisterspieler aus den glorreichen 1980er Jahren. Manche von ihnen stehen hinter dem Grill und betreiben die Seniorenbeiz. Alle sind sie stolz auf ihre Nachfolger. Die aktuellen Aroser Akteure tragen mit viel Herzblut das EHC Arosa-Trikot, das dank der Liveübertragung von Blick Zehntausende Zuschauer an diesem Abend auch auf ihren Handys, Computern und Fernsehgeräten bewundern können.


Nach dem Höhepunkt "Cup" folgt für den EHC Arosa bereits das nächste Highlight. Mit dem Heimspiel gegen Hockey Huttwil beginnt für die Schanfigger am kommenden Samstag nicht nur die neue Meisterschaft, sondern steht zugleich auch die Première in der MySports League an, in die man letzten Frühling aufgestiegen ist. Auch wenn dann die Erinnerungen von diesem Cupabend klar in den Hintergrund treten werden, bleibt dieser Abend unvergessen. Es ist der Abend, an dem der EHC Arosa weiter viel Sympathien, ja zum Teil gar Herzen gewonnen hat.


Hopp Arosa!

Impressionen vom Cupkracher EHC Arosa - HC Lugano.Impressionen vom Cupkracher EHC Arosa - HC Lugano.Impressionen vom Cupkracher EHC Arosa - HC Lugano.Impressionen vom Cupkracher EHC Arosa - HC Lugano.Impressionen vom Cupkracher EHC Arosa - HC Lugano.Impressionen vom Cupkracher EHC Arosa - HC Lugano.Impressionen vom Cupkracher EHC Arosa - HC Lugano.Impressionen vom Cupkracher EHC Arosa - HC Lugano.Impressionen vom Cupkracher EHC Arosa - HC Lugano.Impressionen vom Cupkracher EHC Arosa - HC Lugano.Impressionen vom Cupkracher EHC Arosa - HC Lugano.Impressionen vom Cupkracher EHC Arosa - HC Lugano.Impressionen vom Cupkracher EHC Arosa - HC Lugano.Impressionen vom Cupkracher EHC Arosa - HC Lugano.Impressionen vom Cupkracher EHC Arosa - HC Lugano.
EHC Arosa - HC Lugano 0:7 (0:3, 0:2, 0:2)
Sport- und Kongresszentrum, Arosa, 1'710 Zuschauer, Schiedsrichter Urban, Potocan; Cattaneo, Ambrosetti


Tore: 3. Jörg (Zangger) 0:1, 14. Sannitz (Bertaggia, Loeffel) 0:2, 20. Zangger (SH, Walker, Loeffel) 0:3, 32. Ohtamaa (Bertaggia) 0:4, 36. Spooner 0:5, 42. Loeffel (PP, Spooner, Fazzini) 0:6, 47. Fazzini (PP) 0:7


Strafen EHC Arosa: 5x2 Minuten

Strafen HC Lugano: 3x2 Minuten


EHC Arosa: Witschi (ab 40. Kruijsen), Agha, Hostettler, Spinetti, Brazzola, Klopfer, Bahar, Sahli, Salerno, Bruderer, Roner, Lampert, Infanger, Amstutz, Pfranger, Bandiera, Cola, Jeyabalan, Tosio, Lindemann, Däscher


HC Lugano: Müller; Chorney, Loeffel, Riva, Ohtamaa, Jecker, Chiesa, Ronchetti, Wellinger, Bertaggia, Sannitz, Bürgler, Suri, Fazzini, Lammer, Walker, Klasen, Jörg, Zangger


Bemerkungen: EHC Arosa ohne Kotry, Dünser Roffler, Ribeiro (alle überzählig), Weber (Militär), Carevic (verletzt)


#fanartikel#fanartikel#fanartikel
EHC AROSA-ONLINESHOP
#fanartikel#fanartikel#fanartikel