EHC Arosa
Seit 1924
EHC Arosa
Seit 1924

NEWS

Fabelhafter Fabrice: EHC Arosa-Goalie mit Note 6+

1 : 2
0:1 1:0 0:1

Sa 23.11.19 | 17:30

Regional-Eisbahn Sense-See AG

341 Zuschauer

Link Game Center Swiss Ice Hockey

Dieser Fabrice Kruijsen - Was für ein Teufelskerl. Der EHC Arosa-Goalie erledigt die Bullen aus Düdingen mit nicht für möglich gehaltenen Paraden im Alleingang. Ohne ihn hätte es für die Aroser böse geendet, so aber gewinnt der EHC Arosa 2:1.


*************************************************************

*************************************************************


Alle Szenen, auch wenn man nur das Stichwort-Prinzip anwenden würde, hier aufzuführen, die Fabrice Kruijsen Gegner Düdingen zunichte macht, spränge diesen Matchbericht und die Auflistung würde noch rollenweise unterhalb der Tastatur des geneigten Lesers "runterbambeln".


Nur so viel: Beim Penalty im ersten Drittel gegen Bulls-Stürmer Luca Knutti bleibt Kruijsen popokühl. Bei einer Doppelchance der Gastgeber, zu dessen Zeit die Aroser in Unterzahl sind, rettet der EHC Arosa-Goalie zuerst mit einem Spagat, der einem schon beim zuschauen die Leisten lebenslänglich zerfetzt. Und dann, schnell wieder auf den Beinen, legt sich Kruijsen bei einem Schuss quer in die Luft und kickt einen abgegebenen Schuss mit dem linken Zehen über die Torlatte. Und im dritten Drittel pariert unsere #29 Sekunden vor Schluss einen von Jonas Braichet aus paar wenigen Metern freistehend abgefeuerten Kracher mit einer Fanghandabwehr, die seinesgleichen sucht.


Dies also nur ein munzig kleiner Ausschnitt aus dem Arbeitsrapport zu Fabrice Kruijsen. Aber er reicht vollkommen aus, um schon jetzt ein mikrofeines Bild der einfach "geilen" Leistung des EHC Arosa-Schlussmanns zu bekommen. "Voodoo-Kruijsen" braucht's an diesem Abend definitiv 297,3 Kilometer weg von der Heimat. Ohne ihn wäre die über 4-stündige nach Hausefahrt eine ganz triste geworden. Kruijsens Vorderleute starten ins Match ganz ordentlich, lassen zwar Defensiv von Beginn an zu viel zu, entwickeln aber immerhin im Spiel nach vorne eine ansehnliche Gefahr und gehen durch Patrick Bandieras Tor nach sieben Minuten früh in Führung.


Schon das 1:0 nach 20 Minuten steht aber auf wackligen Beinen. Und diese Aroser Beine knicken im zweiten Drittel vollends ein. Dass die Freiburger erst in der letzten Minute des Mittelabschnitts ausgleichen, grenzt an ein Wunder - das auch den Namen "Kruijsen" trägt. Des Trainers sehr kurz, aber unmissverständlich formulierten Worte in der Pause zeigen Wirkung. Endlich legt die Aroser Mannschaft in der Schlussperiode die Scheuklappen ab und ein Geniestreich von Stürmer Livio Roner bringt das Siegestor zum 2:1. Sein "Buabatrickli" ist fein, sehr fein. Auch danach noch haben die Aroser weitere Gelegenheiten um den Deckel auf diese Partie aufzusetzen. Tun sie aber nicht und so gibt's die zu befürchtete, aber nicht nötig gewesene, hektische Schlussphase. Aber eben, da steht ja noch "FK". Gut so.


Hopp Arosa!


#fanartikel#fanartikel#fanartikel

EHC AROSA-ONLINESHOP

#fanartikel#fanartikel#fanartikel

Die EHC Arosa-Lebensversicherung in Düdingen: Fabricfe Kruijsen (Foto: sast-photos.com / Sandro Stutz).EHC Arosa-Stürmer Maurin Tosio wirbelt in der Zone der Düdinger (Foto: sast-photos.com / Sandro Stutz).Der Aroser Jubel nach dem 1:0 von Patrick Bandiera (rechts) (Foto: sast-photos.com / Sandro Stutz).EHC Arosa-Topscorer Ramon Pfranger im Element (Foto: sast-photos.com / Sandro Stutz).Luca Infanger im Duell mit dem Ex Arosa-Stümrer Luca Knutti (Foto: sast-photos.com / Sandro Stutz).Yannick Bruderer mit Ziel
HC Düdingen Bulls - EHC Arosa 1:2 (0:1, 1:0, 0:1), Regional-Eisbahn Sense-See, Düdingen, 341 Zuschauer, Schiedsrichter Rohrer; Wermeille, Bachelut


Tore: 7. Bandiera (Infanger) 0:1, 40. Thom (Chassot, Maillard) 1:1, 47. Roner 1:2


Strafen HC Düdingen Bulls: 1x2 Minuten

Strafen EHC Arosa: 4x2 Minuten


HC Düdingen Bulls: Gaudreault; Bruni, Zwahlen, Hayoz, Jörg, Thom, Vouardoux, Stettler, Baeriswyl, Tschanz, Knutti, Schnegg, Braicjhet, Maillard, Guillaume, Chassot, Kreuter


EHC Arosa: Kruijsen; Klopfer, Bahar, Lindemann, Dünser, Carevic, Brazzola, Salerno, Roffler, Lampert, Roner, Infanger, Bandiera, Amstutz, Jeyabalan, Bruderer, Cola, Pfranger, Tosio, Weber, Däscher


Bemerkungen: EHC Arosa ohne Witschi (überzählig), Agha und Hostettler (beide verletzt), Sahli (nicht im Aufgebot)

MySports League, 18. Runde:

HC Düdingen Bulls - EHC Arosa 1:2

HCV Martigny - EHC Bülach 3:0

SC Lyss - EHC Chur 3:4 n.P.

EHC Thun - EHC Dübendorf 4:1

Hockey Huttwil - EHC Seewen 3:2 n.V.

EHC Wiki-Münsingen -  EHC Basel 0:1


Tabelle:

1. HCV Martigny 18/42

2. EHC Dübendorf 18/36

3. EHC AROSA 18/29

4. EHC Bülach 18/29

5. EHC Basel 16/27

6. EHC Thun 18/25

7. EHC Wiki-Münsingen 18/23

8. EHC Chur 18/23

---------------------------------

9. HC Düdingen Bulls 18/23

10. EHC Seewen 18/21

11. Hockey Huttwil 17/20

12. SC Lyss 17/20


#fanartikel#fanartikel#fanartikel

EHC AROSA-ONLINESHOP

#fanartikel#fanartikel#fanartikel