EHC Arosa
Seit 1924
EHC Arosa
Seit 1924

NEWS

49,95 : 50,05 zuungunsten EHC Arosa

2 : 1 n.V.
0:1 1:0 0:0
1:0

Di 11.02.20 | 20:15

St. Jakob-Arena

1757 Zuschauer

Link Game Center Swiss Ice Hockey

Der EHC Arosa ist ganz nahe an einem weiteren Sieg in Basel dran, verliert aber schliesslich das dritte Playoff-Viertelfinalspiel nach Verlängerung 1:2. Es ist ein Match auf Messers Schneide, das gerade so gut auf Aroser Seite hätte kippen können.


****************************************************

  • Nächstes Heimspiel: Donnerstag, 13. Februar 2020
  • Playoff-1/4-Finals, 4. Runde
  • 20.00 Uhr: EHC AROSA - EHC BASEL

*****************************************************


Gestohlen ist er nicht, der Sieg der Basler, aber glücklich. Ein Sieg der Aroser wäre auch nicht gestohlen gewesen, aber auch glücklich. Kurz, knapp, prägnant: Dieses "Intro" wiedergibt eigentlich schon den ganzen Match.


Es ist eine äusserst ausgeglichene Partie, in der beide Mannschaften ihre ganz dicken Chancen haben. Die Anfangsphase der Begegnung trägt den Stempel des EHC Arosa, danach sind es die Gastgeber, die mächtig für Dampf sorgen. Das zweite Drittel verläuft sehr ausgeglichen und der letzte Spielabschnitt ist wiederum geprägt von starken Aroser wie auch Basler Momenten.


Das 1:1 nach 60 Minuten entspricht komplett dem Spielgeschehen. Bezeichnenderweise fallen auch die beiden Tore in gleicher Manier, nämlich je in einem Powerplay. Patrick Bandiera bringt den EHC Arosa bereits nach zwei Minuten in Führung, Alexis Valenza gelingt zu Beginn des Mitteldrittels der Ausgleich.


In der Verlängerung ist der EHC Arosa etwas mutiger und bemühter, kann sich aber für einen insgesamt wirklich sehr guten Auftritt in Basel nicht belohnen. Rubio Schir trifft mit einem Rückhandschuss, der ihm wohl aus Hundert Versuchen genau einmal gelingt - Leider aus Aroser Sicht ausgerechnet an diesem Abend.


Bei aller Enttäuschung über den verpassten Auswärtssieg - Die Aroser haben ausgezeichnet auf die erlittene Heimniederlage in Match 2 reagiert, das Basler Spiel zu grossen Teilen entwuchtet und dabei selber so Manches nach vorne produziert. Tritt der EHC Arosa diesen Donnerstag abermals so auf, wird sich das Glück für die Schanfigger entscheiden.


Hopp Arosa!


#fanartikel#fanartikel#fanartikel

EHC AROSA-ONLINESHOP

#fanartikel#fanartikel#fanartikel

Patrick Bandiera mit der grossen Chance auf seinen zweiten Treffer an diesem Abend (Foto: sast-photos.com / Sandro Stutz)Curdin Lampert lässt seinen Gegenspieler stehen (Foto: sast-photos.com / Sandro Stutz).EHC Arosa-Topscorer Ramon Pfranger im Duell an der Bande (Foto: sast-photos.com / Sandro Stutz).Loris Weber stochert nach dem Puck (Foto: sast-photos.com / Sandro Stutz).Kim Lindemann gräbt die Scheibe aus (Foto: sast-photos.com / Sandro Stutz).
EHC Basel - EHC Arosa 2:1 n.V. (0:1, 1:0, 0:0, 1:0), St. Jakob Arena, Basel. 1'757 Zuschauer, Schiedsrichter Jordi; Humair, Urfer


Tore: 2. Bandiera (PP) 0:1, 21. A. Valenza (PP, Himelfarb, Seiler) 1:1, 63. Schir (Hagen) 2:1


Strafen EHC Basel: 3x2 Minuten + 1x10 Minuten (Seiler, Check gegen den Kopf)

Strafen EHC Arosa: 4x2 Minuten + 1x10 Minuten (Infanger, Check gegen den Kopf)


EHC Basel: Haller; Hagen, Büsser, Maurer, Steinmann, Hermkes, Hunziker, Heughebaert, Sahli, Rattagi, Schir, Hrabec, Gröflin, Gfeller, Seiler, Himelfarb, Zwissler, Maurenbrecher, Lehner, A. Valenza, L. Valenza


EHC Arosa: Kruijsen; Agha, Hostettler, Bahar, Dünser, Brazzola, Klopfer, Salerno, Tosio, Bruderer, Roner, Infanger, Bandiera, Amstutz, Jeyabalan, Lampert, Weber, Pfranger, Lindemann, Cola, Däscher


Bemerkungen: EHC Arosa ohne Witschi (verletzt, Saisonende), Carevic (rekonvaleszent), Roffler (überzählig)

MySports League, Playoff 1/4-Finals, 3. Runde:

EHC Basel - EHC Arosa 2:1 n.V. (2:1)

HCV Martigny - EHC Bülach 3:0 (3:0)

EHC Dübendorf -  EHC Wiki-Münsingen 4:3 (3:0)

EHC Chur - SC Lyss 1:3 (0:3)